"Chicas auf reisen" - C-Team-Cup beim Reitverein Münsingen , 24.06. - 26.06.2011

Vom 24.-26. Juni waren wir, das Junior L-Team, gemeinsam mit Hilden und Köln aus dem Rheinland für "das Turnier des Jahres", den C-Team-Cup, nominiert . Dieses Turnier ist die inoffizielle deutsche Meisterschaft der L-Teams.

Doch die schön durchgeplante Reise fing kurz zuvor mit einem Schock an: unser Pferd Emilio lahmte. Darum konnten wir leider die Reise mit ihm vergessen! Doch wir gaben nicht auf und nahmen sogar eine kleine Reise nach Gummersbach auf uns, um dort ein Pferd, welches uns die Mannschaftsführerin des Rheinlandes zur Verfügung stellen wollte, auszuprobieren. Letztendlich lehnten wir diese Angebot aber dankend ab, da wir diesem Pferd, welches ungern reist, diese anstrengende Fahrt nicht zumuten wollten. In diesem Moment dachten wir, dass nun alles endgültig vorbei wäre. Doch dann stellte uns unser liebes M**-Team ihr Pferd (Balou) zur Verfügung. Bereits nach kurzem Training wussten wir, dass wir uns dieses Turnier auf ihm zutrauen würden.
Freitags morgens mussten wir schon sehr früh los, da das Turnier in Marbach stattfand. Jedoch machte uns dies nicht viel aus, da wir schon sehr nervös waren und uns sehr auf das hoffentlich tolle Wochenende freuten. Wie jedesmal, wenn es auf ein Turnier ging, erfuhr man über die Mädels vieles neues und hatte Spaß wie immer. Doch nach 7 Stunden Fahrt hatten wir dann endlich unsern Zielort erreicht und kümmerten uns erstmal um Balou, der musste nämlich schnell eingeflochten und durch die Verfassungsprüfung geführt werden.
Unser Team vor dem Eingang zum Haupt- und Landesgestüt Marbach

Nachdem wir unser Gepäck in unser Zimmer, welches direkt am Stall lag, getragen und es uns dort ein bisschen gemütlich gemacht hatten, konnte Balou sich ebenfalls in seiner Box einleben. Am Abend besichtigten wir noch kurz den Hof und aßen zu Abend, doch wir waren alle noch hell wach und wollten noch nicht schlafen gehen, weil wir immer noch nervös und sehr aktiv durch das Herumsitzen im Auto waren. Doch nach ein paar Massagen und noch viel Gekicher wurden wir müde und schliefen schon bald ein.

Am nächsten Morgen standen wir um 8 Uhr auf, gingen frühstücken und nahmen noch an einer Besichtigung durch den Haupt- und Landesgestüt Marbach teil. Es war für uns total interessant, mal so viele Stuten mit Fohlen zu sehen. Danach fingen wir an, die Frisuren für unserer Pflicht und Kür zu machen. Dabei bekamen wir kräftige Unterstützung von Hanna, die mitgefahren war, um unserer Andrea beim Pferd unter die Arme zu greifen.  Nachdem unsere Frisuren alle super aussahen, gingen wir noch Mittagessen und bereiteten uns langsam auf unseren Start vor. Kurz vor 3 hatten wir dann noch einmal Zeit, unsere Pflicht und Kür auf dem Holzbock durch zu gehen und wärmten unser Pferd auf. Um 3 Uhr war es endlich so weit, unser großer Moment war gekommen, wir konnten endlich zeigen, was in uns steckte.
Wir liefen ein und stellten uns auf, nach der Reihe gingen wir einzelnd auf das Pferd und turnten unserer Pflicht, bei der wir alle souverän abgeschnitten hatten. Direkt danach war die Kür an der Reihe, wir turnten 2er und 3er Blöcke. Keiner fiel runter und wir waren alle einer Meinung: Wir haben das gezeigt was wir konnten, natürlich waren ein paar Wackler dabei, aber im Großen und Ganzen waren wir mit unserer Leistung zufrieden. Am Abend aßen wir wieder und gingen dann zur großen Siegerehrung. Da die Gruppen in 2 Abteilungen getrennt wurden und wir in der zweiten waren mussten wir uns noch etwas gedulden, bis unser Ergebnis bekannt gegeben wurde. Aber schließlich wurde klar, dass wir den 1. Platz in unserer Abteilung belegt hatten. Wir freuten uns sehr und damit war klar, das wir auch am nächsten Tag (also Sonntag) im Finale starten durften.

Stolz auf den dritten Platz im Finale, ein toller Erfolg!
Nach der tollen Ehrenrunde, bei der wir ganz vorne laufen durften, gab es noch einen ''Showabend'' , den der Veranstalter Hof Marbach organisierte. Es wurden Stuten mit Fohlen, edle Pferde wie Araber, Tanzeinlagen und vieles mehr vorgeführt. Nach diesem erfolgreichen, jedoch auch sehr anstrengendem Tag waren wir alle sehr müde und nach kurzer Abkühlung und Befreiung vom Haarspray hatten wir uns unseren Schlaf verdient und fielen müde ins Bett.
Am nächsten Tag mussten wir, da Kür und Pflicht getrennt waren und wir schon am Morgen Pflicht starten mussten, früh raus. Nach dem Frühstück bereiteten wir uns sehr intensiv auf unseren letzten Pflichtdurchgang vor. Als es gegen 10 Uhr soweit war, waren wir alle fit und motivierten uns noch einmal gegenseitig. Wir freuten uns alle sehr, dass wir es schon soweit geschafft hatten und wollten nun alles geben.
Die Pflicht meisterten wir auch alle wieder sehr gut, doch wir lagen mit den Noten nun an 3. Stelle und uns war klar, dass wir mit unserer Kür nun alles geben mussten, um aufs Treppchen zu kommen. Schon ca. 2 Stunden später liefen wir ein erneutes Mal zu unserem letzten Durchgang ein. Vorher motivierten wir uns noch einmal mit einem lauten Schlachtruf: ''was sind wir? Ein TEAM !'' Unserer Kür fing an und alle fieberten mit. Balou lief sehr gut, und so fiel es uns nicht schwer, auf ihm zu turnen. Alles lief so, wie es laufen sollte, wir zeigten das, was wir konnten und waren alle sehr zufrieden.
Nachdem wir ausgelaufen waren, mussten wir in die „Kiss and Cry Corner“, um dort von den Richtern unserer Noten zu erfahren. Wir bekamen unsere Wertnoten und konnten uns nicht beklagen. Allerdings lief es bei den anderen Gruppen auch super, aber wir konnten den 3. Platz halten. Wir freuten uns sehr, da wir unser Ziel, unter die ersten 3 zu kommen, geschafft hatten. Natürlich waren wir zum Teil auch traurig, weil der erste Platz noch schöner gewesen wäre, doch wir fanden, dass wir mit einem tollen 3. Platz sehr zufrieden sein konnten. Wir packten alle unsere Sachen wieder und fuhren los. Zurück auf der Autofahrt wurde noch schön gefeiert und natürlich auch geschlafen. Wir waren alle sehr zufrieden mit unsere Leistung, waren aber auch traurig, als wir wieder bei uns im Stall ankamen und uns klar wurde, dass dieses schöne Wochenende schon vorbei war.
Über dieses erfolgreiche Wochenende können wir nur immer wieder sagen, dass es wunderschön war! Wir bedanken uns bei Balou, Familie Pogany, die den Balou sicher gefahren haben, und den beiden mitreisenden Vätern Herrn Kaiser und Herrn Eichner und bei Hanna Strobach!

Das Junior- L-Team

Für unsere Interessenten

Sehr viele Reitbegeisterte interessieren sich derzeit für unseren Verein, was uns sehr freut. Leider erlauben unsere Kapazitäten derzeit keine neuen Reiter und Mitglieder. Wir arbeiten daran, allen Interessenten zum Einen die Möglichkeit von Gastreitstunden und auch eine Mitgliedschaft zu ermöglichen. Bis zu diesem Zeitpunkt können sie sich hier auf einer Warteliste eintragen lassen.

Geschäftsstelle

Öffnungszeiten:

nur Dienstags
15:00Uhr - 17:00Uhr

Weitere Termine nach Absprache. Anliegen können gerne per Email (info@reiterverein-bayer.de) geschickt werden. Alternativ sprechen Sie uns gerne auf den Anrufbeantworter – wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Kontaktdaten:

E-Mail an die Geschäftsstelle
Tel.: 0214 - 8401190
Fax: 0214-84011950

An-/Abmeldungen:

An- u. Abmeldungen von Reitstunden erfolgen bitte über das Online-Reitbuch. Anmeldungen von Longen- u. Einzelstunden sind nur über die Geschäftsstelle möglich - per Email an reitbuch@reiterverein-bayer.de.

Bitte mind. 24 Std. vorher zu den Reitstunden an- und/oder abmelden! Bei Longen- Einzelstunden  48 Stunden!

Sie oder Ihr Kind
möchten reiten lernen?

Unsere Paten helfen den Verein kennen zu lernen und begleiten den Gast auch gerne zur ersten Reitstunde. 
E-Mail an den Patenservice
Mehr Infos zu den Paten

FAQ

Hier findet man Antworten auf häufige gestellte Fragen.

Termine / Infos

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere gesamten Infos als Downloads